# Der FirstSpirit Experience Accelerator | Logic Joe | Blog

Darf's noch etwas schneller sein?/ Der FirstSpirit Experience Accelerator

Mit dem Experience Accelerator bietet FirstSpirit eine vorgedachte Cloud-Lösung, die vor allem durch rasant schnelle Time-to-Market überzeugt. Wir haben uns das Ganze mal genauer angeschaut.

“Content is King” wusste 1996 schon Bill Gates. Und auch heute wird guter Inhalt im digitalen Umfeld immer wichtiger, um im Internet sichtbar zu bleiben (SEO). Content Management Systeme (CMS) helfen dabei, diese Inhalte zu erstellen, verwalten und zu veröffentlichen. Die CMS-Landschaft wandelt sich dabei ebenso schnell, wie die Ansprüche an die Inhalte. Wer heute nach CMS sucht, kommt beispielsweise nicht mehr an Modellen wie Headless CMS vorbei. E-Spirit liefert hier ein besonders spannendes Produkt: den FirstSpirit Experience Accelerator (FSXA).

Hybrid, headless, herkömmlich? Die verschiedenen CMS-Ansätze.

Grundsätzlich ist ein Content Management System ein Tool, das die Erstellung und Bearbeitung von Inhalten im Backend ermöglicht, um diese dann auf Abruf in einem festgelegten Design auszuspielen (Frontend). Allerdings hat die höhere Nutzung mobiler Endgeräte dazu geführt, dass Inhalte skalierbar und an das jeweilige Endgerät angepasst ausgespielt werden müssen. Man spricht hier von responsive Design. Doch der Markt entwickelt sich weiter. Dank neueste Technologien werden Inhalte auf immer mehr Kanälen publiziert. Hier kommen die Vorteile eines Headless CMS zum tragen, denn dieses kann als zentrales Content Hub einen Inhalt für vielfältige Kanäle zur Verfügung stellen – egal ob Website, Messebildschirm oder conversional Channel (wie z.B. Amazon Alexa oder Google Nest). Alle Kanäle bedienen sich an einem Inhalt, der über das Headless CMS zur Verfügung gestellt wird.

Schneller bereit zum Durchstarten

Mit dem FirstSpirit Experience Accelerator bietet E-Spirit nun ein out-of-the-Box CMS mit bereits angebundenem Ausgabekanal. Dabei wird eine schlüsselfertige Lösung zur Verfügung gestellt, bei der benötigte Komponenten sich bereits in der Cloud befinden und somit schneller zur Verfügung stehen. Dabei ist ein fertiger HTML-Ausgabekanal inbegriffen. Dies kann zum Beispiel das Frontend (die Webseite) für Kunden sein, oder ein Intranet. Low-Level-Implikationen entfallen, sodass direkt mit der digitalen Experience gestartet werden kann. 

Der Alleskönner?

Durch das moderne SaaS-Modell von FirstSpirit wird ihr CMS automatisch auf dem aktuellsten Stand gehalten. Neue Funktionen von FirstSpirit werden somit ohne zusätzliche Wartungs- und Updatekosten bereitgestellt. Gleichzeitig bietet der FSXA trotz komplexer Bauweise eine einfache User Experience und ist für Redakteure intuitiv bedienbar. Neben der klassischen CMS-Lösung bietet der FSXA auch die Möglichkeit, Shop-Systeme, Third-Party-Frontends oder Kundenportale zu integrieren. Für eine gute Übersicht sorgen smarte Dashboards, über die nicht nur relevante Kennzahlen ausgewertet werden können, sondern auch Aufgaben und Content abgestimmt werden können.

Der FSXA ist damit eine spannende Alternative, für alle, die ein Projekt schnell und ohne hohe Setup-Aufwände starten wollen. Es ist eine umfassende Lösung mit schneller Time-to-Market und einfachem Handling.