digitale Produkt-konfiguratoren/

Hoch komplex – das sind sowohl die Produkte unserer Kunden als auch die Entstehungswege von digitalen Produktkonfiguratoren. Wir von Logic Joe gehen auch hier den Schritt weiter und realisieren Informationsflüsse, die Sie direkt von Ihrer Zielgruppe lernen lassen.

Viele unserer B2B-Kunden haben ein variantenreiches und erklärungsbedürftiges Produktportfolio. Nicht umsonst funktioniert im B2B-Segment weiterhin viel über den klassischen, gut gemachten Vertrieb. Alle vermissen aktuell die großen Branchenmessen und suchen nach digitalen Absatzwegen.

Um genau diese Komplexität, aber auch die Möglichkeiten einer Individualisierung von Produkten herauszustellen und natürlich auch um digitale Absatzwege zu fördern, entwickeln wir für unsere Kunden erfolgreich digitale Produktkonfiguratoren.

Ob ein Konfigurator für individuelle Holztreppen nach Maß für Bauherren (hier zur DOLLE Success Story), oder ein Abo-Konfigurator mit Preisindikation für einen SAP-Versionswechsel (hier zur All for one Referenz) – Logic Joe kreiert erfolgsfördernde Lösungen für komplexe digitale Produktpräsentation.

Was ist ein Produktkonfigurator?

Ein Konfigurator ist eine digital geführte und auf Logik basierende Klickstrecke, die es Anwendern ermöglicht, die Komponenten und Eigenschaften eines Produktes so anzupassen, dass das konfigurierte Produkt möglichst die Vorstellungen des Anwenders erfüllt und dessen Bedürfnisse und Anforderungen optimal deckt.

Der enorme Vorteil ist, dass sich Ihre Kunden digital und zeit- und ortsunabhängig mit Ihrem Produktangebot auseinandersetzen können. Die berühmte erste Berührungsschwelle ist also denkbar und dankbar niedrig. 

Zusätzliches Plus

Aus den Angaben und konfigurierten Produkten lässt sich sehr viel über den konkreten Kundenbedarf erfahren. Genau diese Erkenntnisse dann auch mit entsprechenden Marketing Tools (wie beispielsweise HubSpot) für Ihr Unternehmen verwendbar zu machen, gehört zu unserem vollständigen Implementierungskonzept.

Durch diese Verzahnung laufen Leads gesammelt im System auf und können bereits bekannten Kontakten zugeordnet werden. Gleichzeitig erhält man so über die Einsendungen Zugriff, auf die anonymisierte öffentliche Zusammenfassung der getätigten Konfiguration und Interessenten können im Nachgang individuell kontaktiert und beraten werden. 

Was durch Konfiguratoren gelingt, ist, dass Sie sich mit Branchenkompetenz und viel Verständnis für die Herausforderung Ihrer B2B-Kunden als Experten positionieren können.

Die Herausforderung

Für die Realisierung eines funktionierenden Produktkonfigurators sind vereinfacht gedacht im Minimum 6 Gehirnhälften nötig: Der Kunde, der das Produkt und damit die Konfigurationsmöglichkeiten in- und auswendig kennt, ein Software Developer und ein UX-Designer, die die Konfigurationsmöglichkeiten in eine entsprechende Abfragelogik und somit in Code und eine optisch und funktional attraktive Abfragestrecke und Bedienoberfläche überführen. 

Es gilt, die Funktionalität des Produkts, aber auch die technische Machbarkeit in der Herstellung zu berücksichtigen.

Aus diesem Grund benötigt der Konfigurator  immer einen klar definierten Lösungsraum, der über Produktlogik abgebildet werden kann. Genau hier liegt eine der größten Herausforderungen für den langfristigen Einsatz des Konfigurators. Vor allem, wenn das Unternehmen auf neue Kundenpräferenzen oder Trends in Markt und Produkten reagiert. Hier ist viel Flexibilität gefragt.

Ein Vorhaben, das sich lohnt

Sicherlich sind Konfigurator-Projekte ein herausforderndes Vorhaben für die Beteiligten – definitiv aber ein konsequenter Schritt in Richtung digitaler Vertriebsaktivität. In puncto Interaktivität und Kundenasprache und auch im Hinglick auf das, was Sie beiläufig von Ihrer Zielgruppe erfahren können, lohnt es sich aber definitiv. Besuchen Sie hier gerne unsere Konfiguratoren-Seite und nehmen gern Kontakt zu uns auf.