# Die 5 besten Advanced Features von FirstSpirit | Logic Joe | Blog
Hero Image_First Spirit Advanced

Die 5 besten Advanced Features von FirstSpirit/

Nachdem wir euch bereits verraten haben, warum wir FirstSpirit bevorzugt für Kundenprojekte einsetzen, geben wir euch heute einen Einblick in die Advanced Features der Enterprise CMS Lösung.

FirstSpirit überzeugt nicht nur durch seine Vielseitigkeit und Benutzerfreundlichkeit, welche wir euch bereits in einem anderen Beitrag vorgestellt haben. Vor allem punktet FirstSpirit mit vielen Advanced Features, die das CMS zu einem echten Powerhouse machen.

1. FirstSpirit Cloud & Software as a Service (SaaS)

Immer mehr Unternehmen verlagern ihre IT in die Cloud. Sie beziehen also Software as a Service (SaaS), sind damit immer up-to-date und können Anwendungen international und nach Bedarf skalieren. Eine schnellere Time-to-Market und Konzentration auf das Kerngeschäft sind die wesentlichen Treiber einer Cloud-Strategie.

Vorteile

  • In jeder Cloud nutzbar

    FirstSpirit Cloud ist Multi-Cloud-fähig und damit super flexibel.

  • Transparente Kosten

    FirstSpirit Cloud erlaubt eine einfache Skalierung. Neue und unerwartete Herausforderungen (beispielsweise während Spitzenzeiten) lassen sich perfekt abfedern. FirstSpirit Cloud verschafft optimale Kostenkontrolle und größtmögliche Planungssicherheit.

  • Garantierte Datenstandorte

    Ein Unternehmen mit FirstSpirit Cloud im Einsatz entscheidet selbst, in welcher Region bzw. an welchem Standort seine Daten sind. e-spirit, der Hersteller des FirstSpirit CMS, garantiert, dass Unternehmensaten die festgelegten Regionen nicht verlassen. Die von FirstSpirit Cloud genutzten Rechenzentren sind nach aktuellsten deutschen Datenschutzgesetzen geprüft und werden regelmäßig auditiert.

  • Maximal Sicherheit, Verfügbarkeit und Compliance

    FirstSpirit Cloud gewährt über mehrschichtige Sicherheitsprotokolle, regelmäßige Penetrationstest und Dutzende Compliance-Programme maximale Sicherheit und Ausfallsicherheit.

  • Redaktionelle Freiheit

    Die redaktionelle Arbeit mit FirstSpirit Cloud läuft komplett über die Cloud, d.h. Redakteure benötigen keine Verbindung zu einem Server im Firmennetzwerk. Mobiles Arbeiten von unterwegs oder zuhause funktioniert mit FirstSpirit Cloud sicher, performant und ohne VPN bzw. weitere Restriktionen.

  • Schnelle Time-To-Market

    Mit FirstSpirit Cloud ist man schnell und agil. Aufwendige Installationen vor Ort entfallen. Dank Software as a Service können wertige Digital Experiences in allen Kanälen unverzüglich erstellt werden. Die CMS Infrastruktur ist binnen Stunden eingerichtet und in vollem, stets neuestem Funktionsumfang nutzbar.

2. Content as a Service (CaaS)

Bei Content as a Service (CaaS) werden Inhalte aus dem CMS nicht mehr nur in definierten Kanälen veröffentlicht (Push-Prinzip), sondern zusätzlich in formatneutralen Fragmenten persistiert, um eine höchstmögliche Flexibilität für eine universelle Verwendung gewährleisten zu können. So können Inhalte über eine CaaS-Schnittstelle gezogen werden (Pull-Prinzip) und beispielsweise in den gewünschten Strukturen, Layouts oder Formaten veröffentlicht werden.

Die Anbindung weiterer Kanäle, wie einer mobilen App oder einer Microsite, wird durch CaaS somit deutlich vereinfacht.

Vorteile

  • Ultimative Time-to-Market: Neue Touchpoints schneller hinzunehmen

    Neue Touchpoints zum Kunden werden mit CaaS deutlich schneller und ohne zusätzlichen IT-Aufwand angebunden: Statt für jeden einzelnen Kontaktpunkt individuelle Integrationslösungen oder vorgefertigte Module zu implementieren, wird Content einfach an der CaaS-Standard-API abgefragt. Die Frontend-Entwickler brauchen dabei kein FirstSpirit-Know-how – sie steuern einfach die Schnittstelle an. Das reduziert einerseits die Kosten für Schulungen und Entwicklung, andererseits steigert es die Unabhängigkeit, Flexibilität und Geschwindigkeit in der Projektumsetzung.

  • Komplexität beherrschen und Digitalisierung vorantreiben

    Auch eine noch so gut aufgestellte IT kann die neuen Anforderungen durch die Digitalisierung kaum noch bewältigen: Wenn immer mehr Touchpoints integriert werden müssen, die Daten- und Content-Mengen explodieren, die Marketingtechnologielandschaft kontinuierlich wächst, dann steigen die IT-Aufwände und Infrastrukturanforderungen ins Unermessliche. Mit CaaS wird diese Komplexität beherrschbar.

  • Grenzenlose Wiederverwendbarkeit: „Content-Shareconomy“

    CaaS macht Inhalte erst richtig agil und noch einfacher unbegrenzt wiederverwendbar, denn sie werden nicht mehr nur gezielt in einen definierten Kanal veröffentlicht, sondern stehen auf Abruf zur Verfügung – auch für Drittanbieter. So teilt man wertvolle, relevante Inhalte ganz einfach mit allen Stakeholdern im eigenen Unternehmen oder extern.

  • Content-Monetarisierung mit neuen Geschäftsmodellen

    Da sich Inhalte mit CaaS so einfach für Dritte bereitstellen lassen, eröffnen sich für Unternehmen neue Geschäftsmodelle, um Content zu monetarisieren. So können Inhalte beispielsweise über Reseller-Modelle, Online-Marketplaces oder als White-Label-Content vermarktet werden. Händler können so beispielsweise Inhalte direkt vom Hersteller abrufen, um ihren Onlineshop aufzuwerten oder Medien können News von Inhalteanbietern abonnieren und in ihr eigenes Angebot einbetten.

  • Kundenorientiert und variabel im Frontend

    Unternehmen sind mit CaaS maximal flexibel bei der Gestaltung der Customer Experience. Da Design- und Präsentationsebenen unabhängig von den Inhalten und dem CMS sind, lässt sich die Darstellung leicht ändern, ohne dafür Anpassungen im Backend vornehmen zu müssen. Gleichzeitig öffnet CaaS den unternehmenseigenen Content für die vielseitige und flexible Nutzung durch eine schier unerschöpfliche Menge an “unbekannten” Frontends wie externe Websites, Apps und Devices.

  • Alles unter Kontrolle: Content Qualität steigern

    Wenn Unternehmen Dritten ihren Content zum Abruf zur Verfügung stellen, behalten Sie die Hoheit über ihre Inhalte und können sicher gehen, dass die Nutzer immer den aktuellen, konsistenten Status verwenden. CaaS hebt außerdem die Möglichkeiten für eine aussagekräftige Analyse und Optimierung von Content auf eine völlig neue Ebene.

  • Teamwork: Marketing und IT “at its best”

    Vorbei die Zeiten, in denen die IT Anforderungen vom Marketing aus Zeit- und Kostengründen ablehnen musste. Die radikale Trennung von Content-Pools, Standardschnittstellen, Design- und Präsentationsebenen ermöglicht es den Fachabteilungen, viel eigenständiger zu agieren als bisher. Gleichzeitig fördert sie ein ungeahnt effizientes Zusammenspiel, in dem jeder als Spezialist auf seinem Gebiet das Beste einbringt. Dank CaaS lassen sich die technischen und fachlichen Bestandteile zu einem perfekten Ganzen vollenden. Der reduzierte Abstimmungs- und Integrationsaufwand spart nicht nur Zeit, Geld und schont die Nerven, sondern beschleunigt auch die Time-to-Market von Touchpoints, Produkten und Marketingkampagnen.

 

Abbildung 1: FirstSpirit CaaS; Quelle: e-spirit

3. Intelligent Content Engine (ICE)

Die Intelligent Content Engine (ICE) ist ein KI-basiertes Modul, das es beispielsweise erlaubt Landing Pages, Warenkorb Empfehlungen, E-Mails, Teaser oder Kategorie Seiten automatisiert zu personalisieren, basierend auf Zielgruppe oder Nutzerverhalten.

Zu den Features zählen unter anderem:

  • Kundensegmentierung

    ICE ermöglicht es, ganz einfach Personas und Zielgruppen zu definieren und diese (Mikro-)Segmente gezielt anzusprechen. Identifizieren Sie Segmente nach Nutzungsverhalten, Interaktionshistorie, Gerätetyp, Content-Klicks, Geolocation, Wetterfaktoren, Verweisquellen, Kunden- oder Abonnenten-Status und unendlich vielen weiteren, kombinierbaren Mikro-Faktoren.

  • Automatisierte Personalisierung

    FirstSpirit liefert automatisch die besten Botschaften für jede Zielgruppe – ICE analysiert Nutzerdaten aus allen Kanälen, internen und externen Systemen wie z.B. dem CRM und spielt in Echtzeit passende 1:1 personalisierte Inhalte aus. Definieren Sie Optimierungsziele wie die Maximierung des durchschnittlichen Bestellwerts oder der Click-Through-Rate und lassen die künstliche Intelligenz darauf hin arbeiten.

  • Testing & Optimierung

    ICE führt umfassende A/B- und Multivariate-Tests aus – Die Lösung identifiziert die best-performenden Inhalte (etwa Gutscheine, Promotionen oder Hinweise zu begrenzter Verfügbarkeit) und der Redakteur optimieret lediglich die Konversion z.B. mit entsprechenden Overlay-Einblendungen, Retargeting-Anzeigen, Exit-Intent-Botschaften, Push- und In-App-Mitteilungen oder E-Mails.

  • Produkt- und Inhalt-Recommendations

    Relevante Empfehlungen helfen dabei, Besucher zu leiten, Interesse zu wecken bzw. zu stärken und zur Interaktion zu animieren – mit ICE können personalisierte Recommendations über verschiedene Kanäle wie Website, mobile Web, native Apps oder E-Mails synchronisiert werden. Konsistente Nutzungserlebnisse und im individuellen Kontext hilfreiche Angebote schaffen Vertrauen und stärken die Kundenbindung.

Vorteile

  • KI-gestützte Personalisierung in einer Plattform

    FirstSpirit ICE vereint Lösungen für alle Personalisierungs-Anforderungen in einer einzigen Plattform. Mit ihrer künstlichen Intelligenz optimiert sie Kundenerlebnisse, erhöht Konversionen und hilft, Erträge zu steigern. Schluss mit Datensilos, isolierten Features und Inkonsistenz durch unterschiedliche, verstreute MarTech-Lösungen für verschiedene Anwendungen. Hallo, Next Generation Personalisierung!

  • Synchronisierte Erlebnisse auf allen Kanälen

    ICE personalisiert Kundenerlebnisse konsistent an allen Touchpoints und für jeden Kanal. Für individuell stimmige Experiences im Web, Mobil, in nativen Apps, E-Mails, auf smarten Geräten, Wearables, digitalen Schildern oder sogar Offline: So gelingt echtes Omnichannel-Marketing. Für überzeugende “Micro-Momente” die zur Kaufentscheidung führen.

  • Return-on-Investment in Rekordzeit

    ICE liefert schnell einen messbaren Return-on-Investment. Denn sie personalisiert anhand empirischer Daten, analysiert Unmengen an Signalen und Faktoren in Echtzeit und liefert die besten Ergebnisse aus. Somit können Unternehmen echte Zahlen und Daten für höchste Performance und mehr Umsatz einsetzen.

  • Conversion Ziele erreichen

    Mit ICE lassen sich Conversion Ziele leicht erreichen. Auf Basis von Nutzerdaten aus unterschiedlichen Datenquellen lässt sich ein maßgeschneidertes Experience Management auf allen Interaktionskanälen umsetzen, um Personen in Echtzeit zu aktivieren.

4. Natural Language Generation

Natural Language Generation (NLG) ist eine Softwarelösung, die auf Basis eines Algorithmus Daten aus einer Vielzahl von Quellen extrahiert, um natürlich formulierte Prosa zu produzieren. Auf diese Weise werden riesige Datenmengen – Rohdaten und Metadaten (wie Stil und Farbe) – in verständlichen Text umgewandelt. So können automatisiert mehrere Tausend Produktbeschreibungen in kürzester Zeit erstellt werden.

Zusammengefasst ist mit der NLG eine automatisierte Erstellung redaktioneller Texte in mehreren Sprachen auf höchstem Niveau direkt in FirstSpirit möglich. Die Basis hierfür sind in FirstSpirit abgelegte, stark strukturierte Daten.

Spezifische Anwendungsfälle

  • E-Commerce: Generierung von Produkt-Beschreibungen aus kompletten Produktkatalogen mit tausenden Produkten
  • Banken / Versicherung: Generierung von Beratungsdokumentationen, Rechenschaftsberichten, Börsenberichten oder Produktvergleichen
  • Personalwesen: Automatisierte Generierung und Publizierung von Stellenbeschreibungen und Stellenausschreibungen (durch Omni-Channel Fähigkeit von FirstSpirit auch auf externen Job-Portalen möglich)
  • Reisen und Tourismus: Generierung von Beschreibungen von Hotels, Resorts, Räumen, Bars, Restaurants und Veranstaltungen
  • Verlage: Generierung von Meldungen über Marktentwicklungen (Immobilienpreise, Bestseller-Liste, regionale Konsumententrends), Pressemeldungen, Sportartikel, etc. Führende Verlage und Medienunternehmen wie Forbes, The New York Times und die Los Angeles Times automatisieren bereits heute Nachrichteninhalte

Die Text-Qualität entspricht dabei in etwa der von Menschen geschriebenen, bzw. übertrifft diese in einigen Aspekten, wie Objektivität und Glaubwürdigkeit sogar, wie die folgende Grafik zeigt.

Abbildung 2: Vergleich der Qualität von NLG-Texten mit menschlichen Texten; Quelle: e-spirit

Vorteile

  • Verbesserung der digital Experiences

    Dank NLG profitiert ein Unternehmen von hochwertigen, personalisierten Texten, die kein menschlicher Autor so schnell und kosteneffizient erstellen kann. Bessere Texte helfen, die Suchmaschinen-Sichtbarkeit zu verbessern, was zu einem Anstieg des Traffics führt und gleichzeitig die Interaktions- und Verweildauer erhöht.

  • Steigerung der Effizienz

    Mit NLG werden Redakteure von sich wiederholenden, routinemäßigen Aufgaben befreit und können sich auf wichtige Projekte konzentrieren – mit mehr Zeit für Strategie und Kreativität. Übersetzungskosten können zudem minimiert werden, da mehrere Ausgabesprachen gleichzeitig generiert werden können.

  • Steigerung der Content-Qualität

    NLG stellt sicher, dass Rechtschreibung, Grammatik und Struktur von Texten korrekt sind, ohne dass sie überprüft und genehmigt werden müssen. NLG kann auch in der Verwendung der schriftlichen Corporate Identitiy eines Unternehmens in Bezug auf bestimmte Wörter, Sprache und Ton unterstützen.

5. Fragment Creator

Der FragmentCreator ist der erste e-Spirit „CXT-Client“, der auf die speziellen Aufgabenbereiche der Content-Erstellung und Content-Verteilung ausgerichtet ist. Er unterstützt Redakteure bei der Erstellung von „modularem“ Inhalt, der auf vielen verschiedenen Geräten und in unterschiedlichen Kontexten gezeigt werden kann.
Inhalte werden in formatneutralen „Fragmenten“ persistiert und können individuell erstellt, verwaltet und beispielsweise über FirstSpirit CaaS oder FirstSpirit ICE veröffentlicht werden.

Fragmente:

  • Sind kleine, in sich abgeschlossene Content-Einheiten
  • Liegen nicht mehr starr im Kontext einer Website, sondern können in vielen unterschiedlichen Kontexten verwendet werden
  • Sind stark gegliedert und modularisiert
  • Werden unabhängig davon erstellt, wo sie verwendet werden sollen. Die spätere Darstellung oder der Ausgabekanal spielt keine Rolle. Einmal erstellt, decken diese Fragmente einen breiten Einsatzbereich ab.
  • Bestehen aus vielen, unterschiedlichen Varianten (z.B. für unterschiedliche Sprachen)

Abbildung 3: FirstSpirit FragmentCreator; Quelle: e-spirit

Vorteile

  • Arbeiten mit dem FragmentCreator

    Einfache Bedienung ausgerichtet auf eine einzelne Benutzerrolle.

  • Arbeiten mit Fragmenten und Varianten

    Inhalte können unabhängig von der späteren Präsentation erstellt werden (für unterschiedliche Devices, Plattformen, etc.) und sind überall konsumierbar. Sie können in vielen unterschiedlichen Kontexten verwendet werden und sind flexibler, d.h. können für unterschiedliche Zielgruppen ganz individuell angepasst werden.

  • Neues Paradigma

    Der Fokus liegt auf den Inhalten, nicht auf der Darstellung. Keine Seitenstrukturen, keine Navigationsstrukturen, keine Ausgabekanäle – nur Inhalte.

Zusammenspiel mit FirstSpirit CaaS

FirstSpirit CaaS kann über die universelle API-Schnittstelle Fragmente und Varianten aus dem FragmentCreator anziehen und ausliefern.

Zusammenspiel mit FirstSpirit ICE

FirstSpirit ICE kann die Fragmente und Varianten aus dem FragmentCreator KI-gestützt ausspielen, hochgradig personalisiert und auf die aktuelle Situation abgestimmt.

 

Abbildung 4: Zusammenspiel FirstSpirit FragmentCreator mit FirstSpirit CaaS und FirstSpirit ICE; Quelle: e-spirit

 

Viele unserer Kunden nutzen bereits die Advanced Services von FirstSpirit, um ihr Unternehmen noch erfolgreicher zu machen. Schaut doch beispielsweise mal in den Witzenmann Case und lest nach, wie das Unternehemen die FirstSpirit Cloud und SaaS Lösungen im Einsatz hat, um eine schnell skalierbare Infrastruktur sicherzustellen.